Unsere Kunden

Ratefinding-Kunden

REWE

Nachhaltig und langfristig wachsen

Die REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Europa. Seit ihrer Gründung im Jahr 1927 steht die genossenschaftliche Unternehmensgruppe für nachhaltiges und langfristiges Wachstum. Inzwischen arbeiten 326.000 Beschäftigte in 16 Ländern Europas für die REWE Group - bei einem Umsatz von fast 51 Milliarden Euro.

In Deutschland beschäftigt die Unternehmensgruppe 219.000 Mitarbeiter, die in ca. 11.000 Märkten - von Supermärkten und Discountern über SB-Warenhäuser bis hin zu Fachmärkten sowie Reisebüros - einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro erwirtschaften. Im Bereich B2B erzielt die REWE Group in Europa einen Umsatz von fast sechs Milliarden Euro.

Strategische Ausrichtung

Eine Basis für den Erfolg ist, dass die REWE Group einen grundlegenden Prozess des Wandels in die Wege geleitet hat. Die Herausforderungen des Marktes haben sich ebenso wie die Qualitätsansprüche des Kunden in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Die Internationalisierung des Lebensmittelhandels hat weiter zugenommen, Konsumtrends entwickeln sich immer schneller und Nachhaltigkeit sowie Verantwortung haben sich zu integralen Bestandteilen der Geschäftstätigkeit entwickelt - ob im Lebensmittelhandel oder im Touristikbereich.

Um sich im schwierigen Marktumfeld weiterhin erfolgreich zu positionieren, hat die REWE Group 2007 eine Geschäftsstrategie für die gesamte Gruppe erarbeitet. Dabei stehen fünf Handlungsfelder im Mittelpunkt:

• das starke organische Wachstum in Deutschland,
• Akquisitionen und Übernahmen dort, wo es sich kaufmännisch rechnet,
• die weitere Internationalisierung des Geschäfts,
• das klare Bekenntnis zum Prinzip der Nachhaltigkeit und zur gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung des Unternehmens sowie
• die strukturelle Modernisierung der REWE Group-Organisation.

Eine starke Zentrale für dezentrale Stärke

In der Praxis hat sich besonders bewährt, dass die REWE Group die Reorganisation der Geschäftsfelder und der Entscheidungsstrukturen sehr konsequent umgesetzt hat. So hat das Unternehmen beispielsweise den strategischen Einkauf gebündelt, die Zentralbereiche im Konzern gestrafft und den sechs Strategischen Geschäftseinheiten (SGEs) operative Eigenständigkeit und Verantwortung übertragen.